Ismakogie Christiane Röttger


AUFBAU



- Wahrnehmung der eigenen Körperhaltung
wie stehe, sitze, gehe ich, wie bewege ich mich


- Sensibilisierung des Körpergefühls
erkennen von Bewegungsmustern und -fehlern,
was drückt meine Haltung aus, hindenken, hinfühlen


- kleinste Übungen mit systematischem Aufbau
von den Füßen Körper aufwärts, Gelenke werden einzeln
bewegt (selektive Bewegung), Muskeltätigkeit erspürt


- ganzkörperliche Bewegungsabläufe
werden erreicht durch das differenzierte Übungsprogramm


- Rückführung zur physiologisch richtigen Atmung
die Atmung passt sich im Laufe der Zeit den Übungen an


- Erleben des rhythmischen Spannungswechsels
Schwingung wird (wieder) situationsgerecht  möglich